Seite 1 von 1

Schwierige Sachen ansprechen - Unruhe entsteht

BeitragVerfasst: Freitag 15. Juli 2011, 06:31
von Falk
Frage: ...Ich traue mich heute Sachen auszusprechen, die mir auf dem Herzen liegen, obwohl ich merke , dass ich bei sehr anstrengenden Gesprächen innerlich sehr unruhig bin.
Daran möchte ich noch arbeiten, vielleicht hast Du Infos für mich...

Antwort: Für mich sind das wunderbare Übungssituationen, mehr nicht. Mein Verstand ist dabei nicht mein Freund. Daher versuche ich die Situationen dann auch nicht innerlich gedanklich zu lösen, sondern achte ganz bewusst auf körperliche Spannung, bzw. Entspannung. d.h. vor, während und nach der Situation lasse ich immer wieder die Schultern los, atme immer wieder bewusst mit dem Bauch, lasse immer wieder Körperspannung los. Ich kümmere mich um mich während dem Gespräch, sammle Energie. Nach einiger Zeit merkst du dann, dass nicht das Gespräch das anstrengendste ist, sondern immer die eigenen Gedanken und Interpretationen über die Situation. Und diese Erkenntnis ist wunderbar, denn sie wird deine Motivation mehr hier und jetzt zu sein steigern. Du darfst lernen auch mit dem "Feind" körperlich entspannt zu sein, das ist die Herausforderung. Nach einiger Zeit merkst du, es gibt keinen Feind, sondern nur Gedanken (angetrieben aus dem Unterbewussten) und die daran gekoppelte Emotionen. Mit Übung wird das auch immer mehr gelingen. Energie und Vertrauen werden sich zunehmend ansammeln und so können gerade die schwierigen Situationen und Personen die größten Lehrmeister werden. Praxis macht die Meisterin. Erste Erfolge werden sich schnell zeigen.