Zwei Welten

Zwei Welten

Beitragvon Falk » Donnerstag 4. April 2013, 20:17

Zwei Welten

Es existieren zwei Welten in dir. Die eine von ihnen ist real, sie ist aber verdeckt von der zweiten und so wird sie nicht gesehen. Wenn die reale Welt nicht mehr gesehen wird, wird die zweite Welt zur Realität, eine Pseudo-Realität.

Die zweite Welt ist eine Gedankenwelt. Sie existiert ausschliesslich in deinem Kopf. Das reicht jedoch, um reale Gefühle und Verhalten zu kreieren. Diese Welt ist wie ein Kinofilm, aber ohne das man erkennt, dass es ein Film ist. Wir alle sehen letztendlich den gleichen Film: meine Geschichte, meine Interpretationen. Die Details sind immer unterschiedlich und doch haben alle Geschichten eines gemeinsam, sie sind mentale Gebilde.

Die zweite Welt ist erlernt und konditioniert. Sie ist eine Welt von Normen, Positionen, von falsch und richtig, von höher und tiefer. Sie kreiert das innere Spannungsfeld von Freud und Leid. Sie ist die Welt nach dem berühmten Biss in den Apfel.

Diese Welt dringt von außen nach innen ein. Sie wird von Generation zu Generation weitergegeben, verteidigt und befolgt. Ihre Erbauer und Verteidiger sind die Eltern, die Schule, die Firmen und die Regierung. Ihre Erfinder und Kontrolleure sind die Mächtigen und die Besitzer. Die Gesetze sind einfach: du bist alleine, du kannst keinem trauen und musst den maximalen Vorteil rausziehen, egal wie. Die Steuerinstrumente sind Gier und Angst. Es geht auf der höchsten Stufe nicht um den Menschen oder Werte, sondern einfach um Macht und Rendite. Es ist die Welt des Ego Denkens.

In das HumanFlow Zentrum kommen immer mehr Menschen, die in dieser zweiten Welt nicht mehr können und nicht mehr wollen. Sie hatten keine psychische Vorerkrankung, sind nach Jahren des Kampfes und/oder der Flucht mittlerweile müde und erschöpft. Auch wenn ich das Wort Opfer nicht besonders mag, sie sind Opfer des System. Die Wachstumsbesoffenheit des immer höher, schneller, weiter Systems und die begleitende Perspektivlosigkeit hat sie krank gemacht. Die zweite Welt macht mittlerweile krank. Und darin liegt die Chance für Veränderung. Immer mehr Menschen beginnen zu hinterfragen.

Vor allem Menschen im mittleren Alter, Menschen mit starken Werten, Idealisten, Menschenfreunde und die Macher, die ohne Rücksicht auf die inneren Bedürfnisse den Gipfel des Erfolgs oder der Sicherheit erklimmen wollten, sind betroffen. Sie entwickeln Störungen, weil die Umgebung eine toxische Wirkung auf sie hat. Anfangs ist die Störung meist »nur« Dauerstress, später dann möglicherweise eine Vertiefung in Depression oder Ängste.

Was wäre die Lösung? Der erste Schritt wäre erst einmal etwas ändern zu wollen, eine neue Kompetenz zu entwickeln. Da ich die zweite Welt nicht ändern kann, zumindest nicht von heute auf morgen, muss ich die Kompetenz entwickeln mit ihr umzugehen. Ich müsste Zugang finden zur ersten Welt, zur eigentlichen Realität. Es ist die Welt vor Adams Biss in den Apfel.

Dazu müsste ich mich kennenlernen, erfahren, beobachten, verstehen. Es geht dabei nicht primär um mentales, analytisches und theoretisches Wissen, sondern um essenzielles Wissen, Wissen das heilt und ändert. Dabei handelt es sich nicht um neue Informationen, sondern um Einsicht. Bei genauem Schauen eröffnet sich die erste Welt: ich, ohne Geschichte.

Wenn die erste Welt bewusst entdeckt, erforscht und erfahren wird, merkt man, wie unwirklich und schemenhaft die zweite Welt eigentlich ist, trotz ihrer starken kollektiven Zugkraft.

Die zweite Schritt wäre mit dem essenziellen Wissen in die zweite Welt zu treten, ohne in ihr verloren zu gehen. Anders ausgedrückt, im Alltag bewusst zu leben und ehrlich zu leben, zu strahlen. Strahlen genug Menschen, verliert die zweite Welt an Einfluss. Die zweite Welt verändert sich. Dieser Prozess ist bereits im Gange, auch wenn es momentan in der zweiten Welt nicht so scheint.

Es ist ein natürlicher kollektiver Entwicklungsprozess, so ähnlich wie der Entwicklungsprozess, als der Mensch vor vielen 1000en Jahren begann zu denken und zu träumen oder als der Mensch sich in der Entwicklungsgeschichte irgendwann als ich erfuhr.

Durch Achtsamkeit und alltägliche Bewusstheit tragen wir alle dazu bei. Jeder ist ein Licht und trägt das Licht in sich. Du bist getragen. Du kannst keinen Fehler machen.

Einen anwesenden Tag, Falk
Falk
Site Admin
 
Beiträge: 215
Registriert: Freitag 14. März 2008, 18:55
Wohnort: www.humanflow.de

Re: Zwei Welten

Beitragvon monki » Dienstag 10. September 2013, 14:24

welche zwei welten?
monki
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 10. September 2013, 14:22


Zurück zu Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron