Wie macht man Flow?

Wie macht man Flow?

Beitragvon Falk » Montag 21. Juli 2008, 06:23

Flow kann glücklicherweise nicht gemacht werden. Das zumindest ist die Einsicht, die man erreicht, wenn man lang genug versucht hat, Flow zu machen. Es stellt sich heraus, Flow ist viel einfacher, als dass es gemacht werden müsste oder könnte. Ja, das ständige Suchen ist sogar das, was dem Finden von Flow im Wege steht (nur der Erfahrung, nicht aber dem Flow selber). Warum kann Flow nicht gemacht werden? Weil man nicht werden kann, was man bereits ist. Flow ist einfacher als einfach.

Er ist absolut anstrengungslos, obwohl Anstrengung ihm nicht im Wege steht. Er ist reine Intelligenz, so formlos wie das Dao der Daoisten. Kein Objekt, das greifbar, fassbar oder kontrollierbar ist. Denn das unendliche kann nicht endlich gemacht werden.

Die Imitation von Flow, z.B., durch Yoga, Tai Chi, Meditation, Bio Dance, etc., ist und bleibt nur eine Kopie des Flows, obwohl selbst die Kopie dem Flow nicht im Wege steht. Dies soll keine Kritik an den unterschiedlichen Techniken und Wegen sein (die ich selber gerne praktiziere), sondern nur ein Hinweis darauf, dass der äußerer oder temporärer Flow nur ein Aspekt des großen Flows sind.

Flow ist etwas, das wir in unserer Essenz sind, ohne dass wir lange und weit danach suchen müssen. Wir müssen ihn nur erkennen, uns erkennen. Flow ist hier und jetzt. Flow ist lebendige Energie, ein Ausdruck reiner Intelligenz, die unserem Wesen zu Grunde liegt. Bewusstheit bringt Einklang mit Flow.

Jetzt in diesem Moment, fühle nach Innen und schaue nach: nichts als Flow. Spürst du wie still und lebendig es ist? Lasse los in den Fluss, der du bist. Sei still und fühle das was du bist, jenseits von Gedanken, Erfahrung, Umständen und Formen. Lasse los...
Falk
Site Admin
 
Beiträge: 215
Registriert: Freitag 14. März 2008, 18:55
Wohnort: www.humanflow.de

Zurück zu Selbstfindung & Zufriedenheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron