Über uns

Geschichte

LIFE IS FLOW

Weder Glück noch Unglück...

Als Kind wuchs ich auf zwischen zwei Welten. Da war zum einen die reguläre Welt mit meinen Freunden, Schule, Currywurst und Fußballverein. Auf der anderen Seite lebte ich in der vedisch-orthodoxen Welt meiner Eltern mit Meditation, einem Maharishi, Ayurveda und der Bhagavad-Gita. Beide beinhalteten Gutes und Weniger-Gutes, waren hierarchisch aufgebaut und deutlich voneinander getrennt. Umso älter ich wurde, desto klarer wurde mir, dass weder ein ehrfürchtiges Befolgen von Falsch und Richtig noch ein Leben in getrennten Welten mein Weg sein werden. Als junger Mann war dies jedoch kein Problem: ich würde in die Ferne ziehen, um mein eigenes Glück zu finden. 

Im Lauf der nächsten Jahre, stellte sich heraus, dass dies einfacher gesagt war als getan, denn bereits mit 30 Jahren befand ich mich in der Sackgasse.

Von außen schien es, als ob ich beruflich und privat einiges erreicht hatte: nach dem cum laude Abschluss eines Management Studiums in den USA, schlug ich erfolgreich eine klassische amerikanische Young Executive Karriere ein, heiratete und wurde Vater eines wunderbaren Sohnes. Im Anschluss führte mich in 2001 ein lukratives Jobangebot zurück nach Deutschland, wo ich jedoch schon bald in die familieneigene Ayurveda Klinik einstieg, um fortan weniger mit Dingen und mehr mit Menschen zu arbeiten. Aber vergebens, denn wenn ich ehrlich war, hatte ich lediglich eines gefunden: wie man das Glück nicht findet. 

Trotz aller Möglichkeiten und jahrelanger Meditation war ich immer noch am Suchen, fand mich letztendlich immer wieder als unzureichend und fühlte mich meilenweit weg von mir. Was stimmte nicht bei mir? Was fehlte noch? Was hatte ich übersehen? War ich vielleicht nur undankbar? Oder ist das Leben letztendlich leer? Mir grauste es vor dieser Vorstellung.

Wendepunkt

Just in dieser Phase, als ich als 32Jähriger eines Abends in Münster einem spirituell-philosophischen Vortrag beiwohnte, erlebte ich einen Schlüsselmoment, der mein Leben nachhaltig verändern sollte.

Als nach meinem Frage an ihn der vortragende Amerikaner mit ruhiger Stimme mich aufforderte meine Augen zu schließen und einmal für mich selbst in Stille zu überprüfen, was denn wirklich fehlt, begriff ich augenblicklich, dass wenn ich innerlich still blieb und nicht der Stimme im Kopf folgte, in mir nichts fehlte, niemals gefehlt hatte. Ich verstand, dass ich nicht meine Gedanken und der Mangel bin, sondern sie lediglich wahrnehme. Diese Erkenntnis fiel in mir wie eine reife Frucht zu Boden - sie änderte für mich alles.

Zum ersten Mal hatte ich einen Geschmack von mir selbst, jenseits von Meinungen und Konzepten, bekommen. Ich wusste, dass alles, alles in Ordnung ist und es immer war! Der Druck von Tonnen von Erwartungen fiel ab von mir. Dieser Abend war der Beginn eines Wandels, der in den kommenden Wochen und Monaten vieles in meinem tagtäglichen Leben, wie die Qualität meines Schlafs, seelisches Befinden, Lebendigkeit und Sinnhaftigkeit durchdrang. Ein ruhiges Hiersein fing an mein Zuhause zu werden.

Bald begann ich mich zu fragen, was ich in diesem speziellen Augenblick eigentlich begriffen hatte? In den folgenden 5 Jahren ging ich dieser Frage nach, verschlang spirituelle Bücher, befragte Experten, experimentierte und übte in den unterschiedlichsten Situationen bei mir selbst zu sein. Ich war wie ein neugieriges Baby, das Laufen lernt.

Nach einiger Zeit entstand der Wunsch, die Kraft des Hierseins mit anderen zu teilen. Aber wie? Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Am Ende eines Fußballspiels im Kreise meiner Mitspieler tauchte sie auf: gestresste Menschen ins Fließen zu begleiten. Ich nannte die Idee »HumanFlow«.

Im August 2006 öffnete HumanFlow in der Ayurveda Klinik in Schledehausen seine Türe. Nach ersten vorsichtigen Gehversuchen war mir klar, dass ich am liebsten mit denen arbeiten würde, die unter Burnout, Unruhe und Erschöpfung litten. Ihre Bereitschaft für Veränderung war am stärksten. Sie würden auch Ungewöhnliches mitmachen, wenn es ihnen nur hilft aus Gedankenlärm und ständiger Anspannung zu kommen. So entwickelte sich nach und nach ein eigenes Format, die FlowKur entstand.

Ich dachte damals: was für ein Glück!

Experimentieren 

Als Coach versuchte ich genau zuzuhören, bot einen offenen Raum und ging, so gut ich es vermochte, emphatisch auf die Person vor mir ein. Ich versuchte, ohne vorgefertigte Konzepte, zu erforschen, was bei unterschiedlichen Menschentypen in verschiedenen Lebenssituationen helfen könnte, um innere Harmonie wieder herzustellen. Was hilft kurzfristig? Was auf lange Sicht? Was im komplexen Alltag? Welche Hürden stehen im Weg? Was kann verändert werden und was nicht?

Die FlowKur startete als Experiment. Die aus empirischer Forschung entstandenen fünf Prinzipien, Achtsamkeit, Selbsterforschung, Sanfte Konfrontation, Hinterfragung und Authentizität bilden auch heute noch die Grundlage für die systematische Herangehensweise der HumanFlow-Methode.

Angelica, meine Frau, begann frühzeitig als Yoga-Lehrerin mitzuwirken und das Coaching zu unterstützen. HumanFlow wuchs und in 2010 zogen wir weg aus Schledehausen nach Badenweiler ins Balance Hotel am Blauenwald. Der Umzug in die sogenannte Toskana Deutschlands, in unmittelbarer Nähe zur Schweiz und Frankreich, war ein nächster Schritt ins Freisein.

Dunkelheit

Nach 6 Jahren des organischen Wachsens, zeigte sich jedoch eine neue, mächtige Herausforderung: eine Erschöpfungsdepression. Sie sollte mehrere Jahre andauern. Aus lauter Begeisterung heraus hatte ich, ohne es zu bemerken, selbst zu lange und zu viel gegeben. Ein Burnout-Coach, der einen Burnout hatte - ich schämte mich. Es begann die nächste Schule, die dunkle Nacht der Seele.

In dieser schweren Phase musste ich lernen genau auf die eigene Balance zu achten, musste lernen »unter Wasser« zu atmen, noch weniger dem eigenen Wollen zu folgen und bewusste Selbstfürsorge zu betreiben. Wohlfühl-Pflaster an der Oberfläche reichten nicht mehr aus. Am schwersten fiel mir einzugestehen, dass all meine wertvollen Einsichten und Erfahrungen mir ab einem gewissen Punkt selbst nicht mehr helfen konnten.

Was für ein großes Unglück!

Jahre später, nachdem die leidvollen Berg- und Talfahrten zu Ende gingen, kann ich sagen, der Zustand anhaltender Dunkelheit war hart, jedoch extrem lehrreich. Während dieser Zeit sind zwei weitere HF-Prinzipien dazugekommen: Hingabe an die höhere Kraft und der Umgang mit dem »Schattenkind«. Ich holte eine therapeutische Ausbildung nach, wurde Heilpraktiker für Psychotherapie, schrieb ein Buch zur Selbstforschung und begann HumanFlow Coaches auszubilden.

Meine eigenen Erlebnisse und vor allem die Erfahrungen aus vielen Einzelbegleitungen haben dazu beigetragen, dass die HumanFlow Methode ihre anfängliche Naivität verloren und an Alltagstauglichkeit gewonnen hat. Das Institut hatte von meinem krummen Pfad zur Balance profitiert. Es ging fortan nicht mehr ums sprudelnde Glück, sondern lediglich um weniger Unglück. Das reichte komplett aus. Ich nannte diesen Zustand grundlose Zufriedenheit oder lebendiges Leben.

2016 zog das HumanFlow Institut an seinen heutigen Standort im »Rosenhaus« in Badenweiler. Dieser Ort ist wie eine geschützte Oase am Rande der Welt. Er diente vielen hunderten von Menschen als Ruheort für persönliche Auszeit, individuelle Selbstforschung und natürliche Heilung mit Schwerpunkt Burnout & Dauerstress. Wichtiger Bestandteil der FlowKur ist die Einführung in verschiedene Yin-Yoga-, Selbstmitgefühls- und Meditationsformen durch Angelica. Uns unterstützt außerdem ein Team von mittlerweile acht wunderbare MitarbeiterInnen, die für Massage, Service und die Zubereitung der gemeinsamen Mahlzeiten zur Verfügung steht.

Einladung 

Über die Jahre hinweg haben wir mit über 2000 Menschen aus allen möglichen Berufen, Hintergründen und Rollen, von Handwerkern, Lehrern, Studierenden über Ärztinnen, Müttern bis Vorstandsvorsitzenden, viel Erfahrung über die Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche und der unterschiedlichsten Persönlichkeiten sammeln dürfen. 

Ausgestattet mit diesem breiten Erfahrungsschatz, sind wir heute in einer ausgezeichneten Lage, dich als eigenverantwortlichen Menschen sorgfältig und ganz individuell auf deinem Weg zur »Psyche im Flow« zu unterstützen. 

Falls du in deinem Leben gerade mehr Flow brauchen könntest, ruf uns gerne an unter+49-7634-5949773 oder sende uns eine Mail an info@humanflow.de. Bei Interesse bieten wir eine unverbindliche Beratung und einen FlowKur-Probetag an. Alle Informationen von dir behandeln wir natürlich zu 100% vertraulich.

Wir sind hier für dich.

Was wir tun

Wir helfen Menschen in Krise und bei Veränderungsprozessen mit einem erfahrenen Team von Experten aus Psychotherapie, Massage, Yoga, Ayurveda, Coaching und Meditation.

Wir bieten auf der einen Seite praktische Tools zur Aktivierung des natürlichen Grundzustandes und auf der anderen Seite Wege zur Reduzierung von Irrtümern, Blockaden und Widerständen. Wir verstehen uns als professionelle Begleiter Richtung ganzheitlicher Gesundheit, weisen auf alternative Wege hin, kennen Sackgassen genauso wie Abkürzungen.

Aus unserer Erfahrung bilden wir seit 2010 auch Menschen in bewusstseinsbasierte Stressbewältigung und Selbstforschung aus. Bisher haben über 150 Personen aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Holland und Luxemburg an der 9-monatigen Ausbildung u. Selbsterforschungsreise teilgenommen.

Wo wir arbeiten

Das HumanFlow Institute bietet auf 180 Quadratmetern einen lichtvollen Ort, um Abstand zu gewinnen und zurück zu sich selbst zu finden. Es gibt verschiedene Aufenthaltsräume, eine kleine, aber feine Bibliothek, einen hellen, im Grünen eingebetteten Yogaraum, eine sonnendurchflutete Terrasse, Praxis- Essens- und Massageräume.

An diesem Ort konnten wir in den letzten Jahren hunderte von Menschen unterstützen wieder zur Ruhe zu kommen und mehr Klarheit und Perspektive zu gewinnen. 

Badenweiler liegt zwischen Freiburg und Basel. Der Standort ist kein Zufall, denn Badenweiler ist mit seinen altrömischen archäologischen Badeanlagen bereits seit langer Zeit ein Anziehungspunkt für Heilung. Badenweiler, gelegen im schönen und sonnenreichen Markgräfler Weinanbauland. Es ist ein erhabener Ort, der sich auch durch seine besondere Fauna, wie, z. B., seine riesigen Mammutbäume im Kurpark, auszeichnet.

Wofür wir stehen

Wir finden, die tiefste Wurzel des Lebens ist die Lebendigkeit, die einen Menschen natürlicherweise durchdringt. Ist sie in Balance, nicht zu viel und nicht zu wenig, äußert es sich als eine leise Zufriedenheit, die keiner Worte, keiner Begründungen oder besonderer Umstände bedarf. Das lebendige Leben kostet keinen Cent und sprudelt das ganze Leben innerlich nach oben, wie in einer sich kontinuierlich selbst füllenden Schale. Keiner muss es künstlich erzeugen oder es sich verdienen. Es ist von Anfang an vorhanden, oft im Übermaß in fast jedem Menschen, nur noch nicht bewusst.

Lebendigkeit ist unsichtbar, jedoch das Fundament von kraftvoller Handlung, von Lebensfreude, von Ur-Vertrauen und von einem friedvollen Geist. Auf lange Sicht steht sie über all den anderen wichtigen Aspekten des Lebens, einschließlich der Familie, den Kindern, der Leistung, den Zielen, dem Richtigmachen, dem Gefallen, dem Helfen, den Meinungen, dem Geld, dem Besitz, dem Beruf, der Sicherheit, dem Status und der beruflichen Karriere sowieso, denn letztendlich basiert alles auf ihm. Ab einer gewissen Tiefe der Überlastung stellt sich eine Frage: ehrst du nur das Leben vor deinen Augen oder ehrst du auch dein eigenes Leben in der Gegenwart? 

Mehr als ein Leben in Balance gibt es nicht zu gewinnen, außer man glaubt es. Ein reifes langes Leben in guter Balance zu führen ist jedoch nicht leicht, wie man im eigenen komplexen Alltag, im persönlichen Umfeld, in größeren Gesundheitsstudien oder auf den Fußgängerzonen leicht erkennen kann. Psychische und körperliche Gesundheit ist der natürliche Ausdruck dieser Lebendigkeit, selbst wenn die Details von Mensch zu Mensch verschieden sind.

Wird Lebendigkeit über längere Zeiträume, oft Jahrzehnte, überstrapaziert, entsteht irgendwann ein Mangel; die Schale hat sich langsam entleert und füllt sich nicht mehr ausreichend auf. Das Ergebnis ist entweder ein ausgeprägtes Pendeln oder ein ständiges Erschöpftsein des Menschen. Das ursprünglich gute Leben hat sich (meist ohne eine greifbare, äußere Not) in ein psychisches Überleben entwickelt.

Lebendigkeit: das Gold in dir

Spätestens wenn du über mehrere Wochen oder Monate gefühlt die meiste Zeit am kämpfen, am flüchten oder am funktionieren bist, solltest du dir genau anschauen, ob etwas Grundlegendes nicht mehr in Ordnung ist. Auch eine leere Schale wäre kein Beinbruch und auch nicht grundsätzlich schlimm, sondern wäre normal und menschlich. Sie birgt in sich sogar eine große Chance: Veränderung

Unser Vorschlag ist es, sich selbst besser und tiefer kennenzulernen, seine Grenzen, seine Tendenzen, seine Programme, seine Gedanken, seine Hürden und Ängste, seine Rollen und vor allem sich selbst. Kennt man sich selbst, kann man viel leichter eine neue Richtung wählen, anstatt dem Autopiloten der eigenen Gedankenwelt weiterhin die Führung zu überlassen.

Wir bieten dir für deine Selbstforschung einen offenen Raum, neue Impulse und sorgfältige Begleitung an. Wir kennen nicht deine Antworten, helfen dir jedoch mit der HF-Methode sie für dich selbst zu erforschen, selbst zu finden und zeigen dir wie du deine neuen Erkenntnisse in deinen Alltag integrieren kannst.

Die FlowKur
Jetzt unverbindlich anfragen

Die FlowKur ist für Dich, wenn Du vom Sturm erschöpft bist, etwas ändern musst, nach passender Unterstützung suchst und bereit bist, für diesen Veränderungsprozess eigenverantwortlich zu handeln. Wir schauen mit Dir und begleiten Dich gerne ein Stück Deines individuellen Weges.

Burnout dauerhaft überwinden
Innere Leichtigkeit erfahren
Ehrlich wieder im Leben stehen